URLAUBSBERICHTE

Stefan auf Camp und Safari Tour Ägypten 2009

Ankunft in Ägypten, Flughafen Marsa Alam. Der Transfer nach Wadi Lahami ins Camp dauerte ca. 2,5Std.

 

Das Camp:

Ecolodge Wadi Lahami befindet sich an einer geschützten Bucht, inmitten einer bizarren Wüstenlandschaft. Es liegt in Sichtweite der Ras Banas Halbinsel und direkt gegenüber den zahlreichen Außenriffen, die allgemein als Fury Shoal bekannt sind.

Gemeinsam mit einem Freund startete ich meine Tour im Camp.

Die ersten 3 Tage verbrachten wir im Zelt. Die Zelte liegen am Strand und sind sehr geräumig. Im Inneren der Zelte befinden sich zwei Beduinenbetten, die mit Bettlaken, Kissen und bei Bedarf einer zusätzlichen Decke ausgestatten sind. Die Zelte werden mit Elektrizität versorgt, es ist aber ratsam für nächtliche Toilettengänge eine Taschenlampe mitzubringen. In einem separaten Gebäude stehen Gemeinschaftsduschen und Toiletten zur Verfügung. Man benötigt eigene Hand- und Badetücher.

Es war abenteuerlich mal “in der Wüste” im Zelt zu verbringen, Gemeinschaftsduschen sind jedoch nicht jedermanns Sache.

Die restlichen 4 Tage siedelten wir in ein Chalet über.

Die Chalets sind normal ausgestattet. Sie verfügen über ein eigenes Badezimmer mit Dusche und einer Terrasse mit Blick auf die Wüstenlandschaft oder das Meer.

Wir hatten Vollpension , Softdrinks, Tee, Kaffee und Wasser sind bereits im Preis enthalten.

Bier hat ca. 2,- € gekostet.

Essen war reichlich, einfach, aber in Ordnung. Es wurde sogar auf persönliche Wünsche Rücksicht genommen.

Tauchen:

Das Hausriff-Tauchen dort heißt mit dem Zodiak raus fahren.

 

Die Tauchplätze werden täglich mit dem Zodiak abwechselnd morgens angefahren, die Rückkehr erfolgt nach zwei Tauchgängen. Das hieß, 1Std. Oberflächenpause auf dem Zodiak! War nicht berauschend, aber man stellte sich darauf ein.

Das Tauchen am Vormittag hat mir sehr gut gefallen, da die TG-Plätze sehr abwechslungsreich, noch unberührt und Tierreich waren. Auch waren wir oft die einzigen Taucher dort.

Zusätzlich werden ein Tauchgang am Nachmittag (nur vier verschiedenen TG-Plätze) an den Riffen in der näheren Umgebung sowie ein Nachttauchgang (nur ein Platz) angeboten. Es ist zu empfehlen die Nachttauchgänge NICHT auszulassen.

 

Ich habe keinen einzigen Tauchgang ausgelassen!

Tauchbasis am Camp war OK. Nitrox war nicht im Angebot.

Fazit Camp: Mir hat es gut gefallen, wegen des Tauchens. Kommt ganz drauf an, was man für Ansprüche hat, als alter Camper kommt man super klar, wenn man eher Luxusurlaub haben möchte, ist man da sicher falsch!

Weiter gings mit dem Boot MY Sweet Dream auf Safari.

Deep South - St.John`s

 

Nitrox for free. Das Boot war noch sehr neu, die Crew war sehr nett und hat sich um alles gekümmert. Essen an Board war einfach aber reichlich und gut.

Die Highlights waren, die vier Hammerhaie, einen Longimanus, Weißspitzenriffhaie, einen Grauhai schlafend, riesige Napoleons, jagende Muränen und eine Schildkröte. Ansonsten haben wir natürlich das übliche ägyptische Geviehch gesehen.

 

Fazit Safari: Grundsätzlich toll zum Tauchen. Keine Schlepperei von Tauchgerödel. Aber leider viele Boote gleichzeitig am Tauchplatz (Rudeltauchen).

Ich habe komplett 1600,-€ für 2 Wochen Camp, Safari, Flug , Vollpension mit alkoholfreien Getränken und mit allen Tauchgängen bezahlt.

Preis- Leistungsverhältnis war für mich in Ordnung.

Würde es auch wieder machen für diesen Preis.

 

Stefan                          Peter

Alle Fotos sind Eigentum von Stefan. (Haftung für Fotos und Inhalt durch den jeweiligen Verfasser!) 

Jeder Download ist nur mit Genehmigung zulässig!!!