Ägypten August 2010 - Makadi Bay  

 

Sommerzeit heißt Reisezeit.

Wir haben uns dieses Mal für Hurghada entschieden und waren der Meinung die Richtige Location ausgewählt zu haben. Ein Club Hotel in der Makadi Bay wurde das Ziel das wir nach ein paar Hindernissen auch erreichten.

Das Hotel:

Das Club Makadi Hotel liegt direkt vorne am Strand und ist im typisch Ägyptisch Nubischen Stil gebaut, kleine Wohnblocks mit zwei Stockwerken und ist mit ausreichenden, geräumigen Zimmern geschnitten. Die Gartenanlage ist sehr gepflegt und verfügt in Strandnähe über einen Pool, der Mittelpunkt des Geschehens ist mit Pool-Bar und Animation. Leider muss man sagen dass an Ruhe dort nicht zu denken ist da die Beschallung am Pool schon heftig ist.

Bei weiten ruhiger war es da am Strand. Was aber gewaltig störte ist die Tatsache das an ausschlafen nicht zu denken war, da schon ab 6 Uhr morgens mit dem Liegen belegen begonnen wurde am Pool und Strand.

 

Das Hotel teilten sich hauptsächlich Russen und Deutsche, was aber sehr gut harmonierte.

 

Bei der Verpflegung fehlte leider die Abwechslung. Es war zwar alles vorhanden an Fisch, Fleisch, Nudeln, Gemüse, Obst und allerlei Gebäck aber wie gesagt, jeden Tag gleich zubereitet. Getränke gab es aus dem Automaten. Die Jungs vom Service waren gut auf Zack und hatten meistens auch ein Lächeln im Gesicht und waren zum Scherzen aufgelegt.

 

Das Tauchen:

Da muss ich sagen, ei, ei, ei. Die Extra Divers Basis wird typisch Konzern geführt was eigentlich nicht schlecht ist aber nichts für den eingefleischten Taucher. Diese Basis ist rein auf die Bedürfnisse eines Anfängers ausgerichtet.

 

 Hier gibt es Tauchkurse am Fließband und wer sich auf den Bootslisten für die Ausflüge etwas umsieht findet über 90% nur OWD’s mit gerade mal im Schnitt 2o Tg. AOWD’S sind zwar auch ein paar dabei aber auch hier mit nur ein paar Tg mehr.

Die Tauchzeit ist mit 6o Minuten und die Tiefe mit 3o Metern begrenzt. Der einzige Tauchplatz der für Taucher etwas anspruchsvoller ist, wäre das Panorama Reef, ist aber mit dem Boot von der Basis aus 3,5 Stunden weit entfernt und das ist es nicht wert.

Das es im Verlauf unseres Aufenthaltes zu sagen wir mal dem ein oder anderen Disput kam mit den Basistrutschen war unvermeidlich den irgendwo hört die Toleranz auf.

Die Tauchgänge an sich waren so unspektakulär das es sich nicht wirklich lohnt diese genauer zu beschreiben. Generell kann man sagen das fast keine Fische mehr da sind, die Korallen fast alle tot sind und man nur aus Langeweile ins Wasser gegangen ist.

 

Fazit:

Ich will es nicht schlechter machen als es ist, denn das Preis Leistungs- Verhältnis ist in Ordnung und wir hatten es schon wirklich schlechter erwischt in Ägypten. Auch wussten wir ja im Vorfeld auf was wir uns da einlassen und das es in einem Club anders zugeht als in einem Taucherhotel aber so muss es auch nicht sein.

 

Robs